Pressestimmen 1992 / 1993

 

Narren mußten sich vor Lachen den Bauch halten

Materborn. Älter werden - und doch dabei jung bleiben: Das gibt es nicht oft, aber bei der "K.G. Germania Materborn" kann der Jecke das von Jahr zu Jahr immer wieder feststellen. Ihre Sitzungen sind immer wieder erfrischend. Und das nicht erst seit "gestern". Schon seit 40 Jahren verbreitet die Germania bei ihren Sitzungen Frohsinn. Das Motto heißt denn auch: "Wey sin dor all 40 Johr"

Einen schwungvollen Anfang machten die "Germania Dötzchen" Ina Schreven, Aline und Katrin Winterberg, Jennifer Blum, Diana Fromm, Alexandra L+Koenen, Nina Praest und Rebecca Kaul. Da konnte Sabine Braam mit ihrem Song "Heute Abend ist die Stimmung riesengroß" gut ansetzen. Dann ging`s zum erstenmal in die Bütt. Markus Kok spielte gekonnt den "kleenen Dooven"

Tina - Girls entzückten.

Heiter ging es weiter. Das Griethausener Brandballett konnte so manch Jecken mit ihren mit Zwergengesichtern bemalten Bäuchen kräftige Lacher abgewinnen.

Dann bestieg ein anderer die Bütt: Michael Tartemann. Entzückend anzuschauen waren auch die Tanz Tina Girls. Die Leitung hatte Tina Reintjes. Das Beltermann Quartett mit Frank und Dagmar de Schauwer, Wilfried Müllejans und Clemens Janßen bestach durch Parodistisches. Parodistisches gab es auch von der Frauengruppe mit Giesela Kaul, Inge Roterberg, Birgit Schreven, Margot Korte und Christiane Groenewald. Für den Werbeslogan "Nichts ist unmöglich - Germania" ernteten sie tosenden Applaus.

Die Bütt von "Willi Feierabend"

Den Bauch vor Lachen halten mußten sich die Narren bei der Bütt von "Willi Feierabend" alias Eberhard Killemann und Herbert van Baal. Heimatlich fröhlich wurde es danach mit dem Gesangsduo Elsi und Werner, die als Stargäste gekommen waren. Am Ende der wirklich gelungenen Veranstaltung konnte der Präsident der K.G. Germania Materborn zufrieden sein. Dieser Karneval war auch ganz nach dem Geschmack von dem Vorsitzenden Hans Mölders. Die Spielleitung hatte übrigens Wilfried Müllejans, für die Bühnenorganisation zeichnete sich Walter van de Löcht verantwortlich.

 

Wunderkerzen für Germania - Frauen

Von ALOIS PUYN - RP-Fotos: Klaus Dieter Stade

KLEVE - MATERBORN. Selbst Prinz Harold dem Jubilierenden und seiner Garde, die ja immerhin seit ihrer Kür schon einiges gewohnt sind, verschlug es die Sprache, als sie der Karnevalsgesellschaft "Germania" ihren Besuch abstatteten. Denn die Materborner Mehrzweckhalle stand schon unter närrischen Überdruck, als sie als Gäste einzogen. Das hatte mit ihrer Super - Blödel - Hitparade die Frauengruppe der Gemeinschaft gemacht, die mit überschäumenden Temperament und unbeschwerter Freude am blühenden Blödsinn der Besucher der Prunksitzung förmlich von den Stühlen riß.

Die Germania - Dötzchen tanzten sich in die Herzen der Besucher

Fastelovendskost

Was Christiane Groenewald, Giesela Kaul, Inge Roterberg, Birgit Schreven und Margot Korte den Narren servierte, war erstklassige niederrheinische Fastelowendkost, raffiniert gewürzt mit frischen Kräutern der Saison, Kein Wunder, daß die ausgelassene Stimmung auf dem Podium sich blitzschnell auf die Narren im Saal ausbreitete, die zu den Play - back - Hits von der kaputten Melkmaschine, dem Hahn Heini, der Wurst mit den zwei Enden und Marlen begeistert applaudierten, und immer wieder in den Schlachtruf einfielen "Nichts ist unmöglich - Germania"

Erst ein Wunderkerzen - Feuerwerk schaffte es, daß Akteure und Gäste ihren gemeinsamen Schwur "Nur nach Hause gehn wir nicht" über Bord warfen und den Prinzen einziehen ließen, der die Materborner einlud, sich im Klever Karneval vor allem aber Rosenmontag, mit ihm und seiner Garde von Herzen zu amüsieren.

Den Reigen der Auftritte hatten die Germania - Dötzchen (Ina Schreven, Aline und Katrin Winterberg, Jennifer Blum, Diana From, Alexandra Koenen, Nina Praest und Rebecca Kaul) unter Leitung von Giesela Kaul mit flotten Tänzen eröffnet, ehe Präsident Hans de Schauwer, der locker durch die Sitzung führte und zusammen mit dem Vorsitzenden Hans Mölders den verdienten Veteranen Walter Tomek ehrte, dessen Enkelin Sabine Braam als kesse Interpretin eines neuen Willi Müllejans - Liedes vorstellte. Als Eisbrecher in der Bütt bewährte sich Markus Kok, der sich der Müllsortierung annahm und berichtete, wo er sein gestohlen geglaubtes Rad wiedergefunden hatte. Auch das groteske "Brandballett" der freiwilligen Feuerwehr Griethausen erntete mit seinem Tanz als Gartenzwerge viel Applaus.

Vom Stadtjubiläum waren dem Straßenkehrer Michael Tartemann zwei Ereignisse haften geblieben: die Laser Show, zu der er als Leser mit der Zeitung unterm Arm gegangen war, und der Festzug, bei dem es am Zugrand nichts zu trinken gegeben hatte. Das Beltermann - Quartett (Frank und Dagmar de Schauwer, Wilfried Müllejans, Clemens Janßen) wartete mit neuen Liedern, in denen der Niederrhein liebevoll besungen wurde, und mit amüsanten Parodien auf. Zweimal tanzten sich die Tina - Girls in die Herzen der Besucher. "Enne Gäck mehr in de Stadtrot" kommentierte Eberhard Killemann das Prinzentum Harolds des Jubilierenden. Herbert van Baal nahm sich als "enen ächte Materbornse Jong" des Verhältnisses zwischen Rolf Moll und Stadtdirektor Palmen an und plauderte unter großem Beifall seine Erfahrungen mit der VHS aus.

"Heimgekehrt"

"Ich freue mich riesig, daß sie wieder zu Hause sind" kommentierte Germania - Präsident Hans de Schauwer die Heimkehr von Elsi und Werner Gorisen die Rückkehr des so bekannt gewordenen Sänger - Ehepaares an den Ort, wo seine Karriere begann. Rol Böhmer erntete mit seinen Play - back - Vorträgen donnernden Applaus. Als Reise in die neun größten deutschen Karnevalsmetropolen (Köln, Kleve und München) gestalteten Michael Lukassen, Herbert van Baal, Wilfried Müllejans und Frank de Schauwer das farbenfrohe und musikalisch bunte Finale. Sie setzten so den Schlußpunkt unter ein karnevalistisches Ereignis, das sechshundert feierfrohe Narren angezogen hatte. Zum Tanz spielten danach "The Atomic`s" auf.

 

40 Jahre Spaß bei Germania

Die Gesichter auf den Bäuchen zogen die tollsten Grimassen

Tänze begeisterten Besucher jeden Alters.   Von unserem Mitarbeiter Manfred Kotters

KLEVE. Es war wieder so weit: Materborn erklomm man das Materhorn des Frohsinns - die Germania feierte am vergangenen Samstag ihre Prunksitzung unter dem Motto "Wej sin dor, all 40 Johr". Ja - 40 Jahre sorgt die Karnevalsgesellschaft bereits für Spaß an der Freud`in der fünften Jahreszeit. Auch in diesem Jahr war jeder gekommene Jeck froh, sich zur Mehrzweckhalle in Materborn aufgemacht zu haben. Die unterschiedlichsten Büttenredner, Sänger und Parodisten wie auch gekonnte Playback - Vorträge und nicht zu letzt die Tanzgarden ließen es nicht zu, auch nur einen Moment an den grauen Alltag zu denken. Schunkeln, klatschen und lachen waren angesagt.

Nach dem Einzug des Elferrates zeigten sogleich die von Giesela Kaul betreuten Germania Dötzchen, wie es um den Nachwuchs bestellt ist: Schon nach wenigen Sekunden hatten sie mit ihrem Tanz die Gäste dazu gebracht, mitzuklatschen. Als sie dann wenig später zu Disco - Musik, Bühnennebel und buntem Licht ihren Showtanz zeigten, erkannte man schnell, daß diese Mischung aus Karneval und heutigen Hits auch die älteren Semester begeistern kann. "Ein bißchen Bammel habe ich schon", hatte Sabine Braam dem Sitzungspräsidenten gestanden. Es ist auch nicht so einfach, den ersten Solo - Auftritt des Abends zu bestreiten. Doch bei ihrem Lied fiel die Aufregung kaum auf, gaben ihr doch Vater und Großvater (Walter Tomek, der seit 40 Jahren ohne Unterbrechung dem Elferrat angehört) auf der Bühne die nötige moralische Unterstützung.

Markus Kok als "Junggeselle" erzählte als erster Büttenredner, mit dem drögsten Gesicht, was er zuhause mit seiner Frau für Schwierigkeiten hatte, obwohl er als Dreijähriger noch ein Wunderkind gewesen war: "Damals hatte ich schon so viel Verstand gehabt wie heute". Dann kamen sie herrein, die Gartenzwerge der Freiwilligen Feuerwehr Griethausen, das Brandballett. Die volle Aufmerksamkeit erregten die Gesichter: Sie waren auf die Bäuche der Tänzer gemalt. Bei jeder Bewegung verzog sich das Gesicht - bei dem einen etwas weniger, bei dem anderen etwas mehr, je nach Körperfülle. Das Publikum war aus dem Häuschen.

An die 750 - Jahr - Feier der Stadt Kleve erinnerte der "Klefse Stroatefäger", Michael Tartemann. Mit einer Zeitung war er abends in die Innenstadt gegangen, weil er die Laser - Show für eine "Leser - Show" gehalten hatte. Auch der "Hysterische Festzug" endete für ihn unerwartet, weil sein trinkfreudiger Ohme - Jan vieles durcheinander brachte. Ein fester Bestandteil jeder Sitzung ist inzwischen das Beltermann - Quartett. Dagmar und Frank de Schauwer, Wilfried Müllejans (auch Spielleiter der Sitzung) und Clemens Janßen sangen ihre selbst getexteten und komponierten Lieder. Das sind nicht nur Heimatlieder, sondern auch Parodien auf Probleme unserer Zeit: Mängel an der Weihnachtsbeleuchtung und bei der Müllsortierung, übertriebene Werbung im Fernsehen und Hundegrüße auf dem Bürgersteig.

Zum Ohrenschmaus gesellte sich der Augenschmaus. Die seit 16 Jahren bei der Germania auftretenden Tina - Girls aus Emmerich, die von Tina Reintjes betreut werden, schwangen ihre Beine so hoch, daß sie fast an die über die Bühne hängenden Ballons stießen. In dem späteren Show - Tanz ließen sie "die Puppen tanzen". Der mit seiner Garde einmaschierte Prinz Harold "Der Jubilierende" lud alle Gäste ein, am Karnevalswochenende in Kleve dabei zu sein. Seine Funker - Band brachte nochmals Schunkel - Schwung in die Masse der Narren und Närrinen.

Die Frauengruppe der Germania zeigte eine Super - Blödel - Hitparade. Durch Hinweisschilder wie "Applaus". "Lachen" und "standing ovations" wußt das Publikum immer, wie es bei den jeweiligen Stars reagieren sollte. Der Werbespruch "Nichts ist unmöglich - Germania" wurde zum zweiten Motto des Abends. Eberhard Killemann allias Willi Feierabend erzählte seine Probleme mit den netten Nachbarrinnen, derentwegen er oft umziehen mußte. Da auch diese Büttenrede in reinstem Platt gehalten wurde, war mancher Besucher froh, einen Simultan - Übersetzer neben sich zu haben. Nicht fehlen durfte natürlich der "Echte Materborn`se Jong", Herbert van Baal, der auch den Büttennachwuchs der Germania betreut. Seine Definition von Ewigkeit, "Es dauert eine Ewigkeit bis Bürgermeister Karl Thelosen eine Lokalrunde gibt" löste einen Sturm der Begeisterung aus. Bei ihm saß einfach jede Pointe: ob Erlebnisse in Kleve, mit "Fatas Morganas" oder seiner schwerhörigen Oma.

 

"Nichts ist unmöglich - Germania"

MATERBORN. 40 Jahre alt? Keine Spur. Zum runden Geburtstag entfachte die jung und schwungvoll gebliebene Karnevalsgesellschaft Germania Materborn ein Feuerwerk der guten Laune - getreu dem Motto "Wej sin dorm all 40 Johr". Auf und nieder, immer wieder: Das Publikum in der voll besetzten und geschmückten Festhalle dankte es den Akteuren mit stehenden Ovationen.

Zeit zum Einstimmen gab es nicht. Von Null auf Hundert starteten die Germania - Narren in die Non - Stop - Sitzung. Den Auftakt machten die kessen "Germania - Dötzchen" in ihren blau - gelben Kostümen, bereiteten der Nachwuchs - Sängerin Sabine Braam mit ihrem Lied "Heute Abend ist die Stimmung riesengroß" den Weg.

Kleene Doowe

Das Eis war längst gebrochen, als Markus Kok als "kleene Doowe" Junggeselle in die Germania - Bütt stieg - und eine Lachsalve nach der nächsten erntete. Bis zum Anschlag gespannt waren die Lachmuskeln beim Auftritt des "Brandballetts" - mit ihren Bäuchen, angemalt als lustige Zwergen - Gesichter, eroberten die Männer der Griethausener Feuerwehr die Herzen der Germania - Narrenburg. Über die großen Ereignisse des Jubeljahres, geplagt verfolgt aus Sicht des "Stroatefägers", wußte Michael Tartemann gekonnt zu erzählen. Der närrische Abend näherte sich nach Ehrung von Gründungsmitglied Walter Tomek aber erst nach dem "Beltermann - Quartett" und den "Tina - Girls" dem Hähepunkt: die Playbackshow der Frauengruppe ließ die Stimmung im Saal überkochen.

Bei ihrer Blödel - Hitparade, live und souverän von Christiane Groenewald moderiert, hielt das Publikum nichts mehr auf den Stühlen. Der Werbeslogan in eigener Sache "Nichts ist unmöglich - Germania!" quittierte das Publikum mit Wunderkerzen und nicht enden wollendem Applaus. Wie die Germania zu feiern versteht, davon konnte sich auch der Gaststar des Abends, "Prinz Harold, der Jubilierende" samt Anhang überzeugen. Seine närrische Hoheit nahm gekonnt den Klever Rat aufs Korn....

Vor und nach den Parodisten Frank und Dagmar de Schauwer, Wilfried Müllejans und Clemens Janßen, sorgten die zwei alten Bütten - Hasen "Willi Feierabend" alias Eberhart Killemann und "Bernhard, "ene ächte Materbornse Jong" alias Herbert van Baal für Lachsalven. Da fiel`s auch Elsi und Werner nicht schwer, die Stimmubg oben zu halten. 40 Jahre Germania - das begeisterte Publikum wußte es den Aktiven mit stürmischen Beifall zu danken. Wolfgang Remy

 

Riesenbeifall für das "Beltermann - Quartett"

"Wej sin dor all 40 Johr" lautet das Motto der diesjährigen Germania - Prunksitzung. Eins steht fest, man kann sich auf das nächste Jahr freuen. Das Publikum in der ausverkauften Mehrzweckhalle Materborn kam an diesem Abend voll auf seine Kosten. Der Beginn der Abends gehörte nach der Begrüßung durch Präsident Hans de Schauwer den Germania Dötzchen. Mit ihrem Gardetanz hieß es "Bühne frei" für die Nachwuchssängerin Sabine Braam, die mit ihrem Lied "Heut ist die Stimmung riesengroß" einen hervorragenden Vortrag zum Besten gab. Markus Kok als Debütant zeigte sein Bütt - Talent als "Kleiner Doofer" und erntete riesigen Beifall. Nachdem die "Germania - Dötzchen ein zweites Mal einen Tanz aufführten, folgte einer der vielen Höhepunkte des Abends.

Das Griethausener Brandballett führte einen Zwerchfellerschütternden Bauchtanz auf. Die zweite Bütt stand mit Michael Tartemann an. Er ließ die 750 - Jahr - Feier Revue passieren und erzählte von seinen Erlebnissen mit seinem trinkfreudigen Ohme Jan. Sitzungspräsident Hans de Schauwer, der souverän und gekonnt durch den Abend führte, ehrte zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Hans Mölders eines der Gründungsmitglieder der Germania.

Riesenbeifall für das Beltermann - Quartett (Frank de Schauwer, Dagmar de Schauwer, Wilfried Müllejans, Clemens Jansen) mit seinen Schunkelliedern. Zum festen Bestandteil der Germaniasitzungen gehören die Tina - Girls aus Emmerich, die in jedem Jahr das Publikum mit ihren Tänzen begeistern. Ein Feuerwerk brachten die Germania - Frauengruppe auf die Bühne. Mit ihrer Blödel - Hitparade hoben sie den Saal aus den Angeln. Die Stimmung erreichte einen weiteren Höhepunkt als Prinz Harold der Jubilierende das Elferratspodium eroberte.

Als Gast in der Bütt erschien Willi Feierabend (Eberhard Killewald). Der Vollblutkarnevalist erzählte von einem Besuch bei Daus Martens. Das Publikum dankte es ihm mit einer Rakete. Nach dem Parodisten wurde es Zeit für Herbert van Baal in die Bütt zu gehen. Als "enne echte Kleevse Jong" war er wie in jedem Jahr ein Garant für gute Stimmung, was auch mit viel Beifall belohnt wurde.

Rolf Böhmer

Das Heimatduo Elsi und Werner Gorissen begeisterte mit seinen Hits. Daß sie nach langer Zeit wieder auf der Germania Bühne erschienen, wurde mit tosenden Beifall belohnt. Als vorletzter Beitrag stürmtr Rolf Böhmen die Bühne mit seinen Parodien. Das Finale bestritten vier Musikanten der Germania (Michael Lukassen, Wilfried Müllejans, Frank de Schauwer, Herbert van Baal) mit einer musikalischen Reise über Kleve nach Köln.

Zurück zur Übersicht

 


Chronik· Akteure· Infos
 
Neuigkeiten

Okt 18, 2017
Kategorie: Sitzungen

 

Bestellung der Karten für unsere Prunksitzungen 2018

kartenbestellung.germania@gmail.com

1. Sitzung - Samstag 20. 01. 2018.

2. Sitzung - Samstag 27. 01. 2018.

Karten 2018: 14,00€

Unser Motto: #Germaniadigital

Die Mail sollte folgende Angaben enthalten: Termin, Anzahl der Karten, Vor - und Nachname, Anschrift, Telefon und E-Mail Adresse. Sie bekommen einige Minuten später eine Bestätigung Ihrer Bestellung.

Abholung der bestellten Karten: Freitag 01. 12. von 18.00 bis 20.00 Uhr und Samstag 02. 12. von 11.00 bis 13.00 Uhr im Ratskrug in Materborn.


06. 07. 2017. Spielleitung und Akteure bei der Arbeit....


 

25. 02. 2017. - Wir sind dabei....

Weitere Bilder: Bildergalerie > Rathaussturm 2017

11. 11. 2016. - Karnevalsauftakt im Ratskrug


Gratulation - 25 Jahre Mitglied bei der Germania

Von Li. nach Re. Monika Reintjes, Elke Müllejans und Karin van Beek, da zwischen der 2. Vorsitzende Willi Müllejans.

Weitere Bilder: Bildergalerie > Auftakt 2016.

 

Sep 29, 2017
Kategorie: General

Geburtstage in diesem Monat

03. 10. Yvonne Lentz

08. 10. Jürgen Hackforth

10. 10. Karin van Beek

16. 10. Ralf Schwintjes

16. 10. Melanie Hölscher

23. 10. Silke Hendricks

28. 10. Philipp Convent

31. 10. Anne Strähnz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 




 

 

 

 
Kontakt    Impressum    Admin-Login  ©2011 Germania Materborn