Prinz Michael

Leuchtend in die neue Session gestartet

In Kleve übernimmt Prinz Michael "der Leuchtende" das Zepter

Kleve. Super Stimmung am Fischmarkt, als am 11. im 11. den Klevern ihr neuer Prinz vorgestellt wurde: Ein strahlender, leuchtender Michael wird mit seiner Garde die kommende Session bestreiten. Den Garaus machte das närrische Volk der trüben Novemberstimmung. War man anfangs auch etwas aus der Übung, donnerte dem neuen Prinzen später ein begeistertes "Helau" entgegen. Zuvor hatte sich Jonny "der Farbenfrohe" vom Klever Volk verabschiedet, mit Tanzgarde und Prinzenlied - und ein bisschen Wehmut.

Hatold Klösters, Vorsitzender des Klever Rosenmontags - Komitees, stellte den "Neuen" in "platten" Worten vor. Ein echter Kleefse Jong, dem schon im Kindergarten der karnevalistische Weg vorgezeichnet schien. Ein bisschen Schule, eine Metzger- und Kaufmannslehre wurden absolviert. 1993 übernahm er das Lampengeschäft Leuchten Lukassen und "machte es mit seinem Vetter Karl zum schönsten Geschäft in Europa", so Klösters.

Im zarten Alter von 15 Jahren wurde Tanzmusik gemacht, gemeinsam mit dem Freund aus alten Tagen, Frank de Schauwer, und Wilfried Müllejans heizte er schon damals richtig ein. Später wurde die Gruppe erweiterte und die Band "Die Klever Räuber" gegründet. Mit 17 stand er auf den Brettern der Germania. Klar, dass Frank de Schauwer und Wilfried Müllejans ihren Prinzen " Michael den Leuchtenden" durch die Session begleiten. Am Samstag ab 19.11 Uhr wird Prinz Michael, "der Leuchtende" in der Stadthalle festlich proklamiert.     N.N. Bericht: AnH

 

Bürgermeister Josef Joeken (li) übergibt dem neuen Prinzen die Standarte.  N.N: Foto: HEI

Michael "der Leuchtende" gestern Abend auf dem Fischmarkt als Prinz vorgestellt

Endlich nicht mehr schlank!

RP Bericht: Ludger Distelkamp.  Kleve. Im zarten Knabenalter von 15 Jahren hatte er schon den Traum, einmal das Narrenzepter in Kleve zu schwingen. "Damals war ich noch rank und schlank. Wenn ich nicht mehr schlank bin, werd ich Prinz gestand Michael Lukassen. 22 Jahre später nach einem Beschluss wurde gestern Abend der ehemals zarte Knabe und gestandene Mann von heute auf dem Fischmarkt dem närrischen Volk als neue Tollität vorgestellt........     RP Foto: Klaus Dieter Stade

 

Gelungene Prinzenvorstellung

Kleve. Dicht standen die Besucher am Klever Fischmarkt und warteten auf die Erleuchtung. Die präsentierte schließlich der Präsident des Klever Rosenmontags - Komitees, Harold Klösters, in Form des neuen Prinzen. "Michael der Leuchtende" wird in der neuen Saison das närrische Zepter schwingen. Für Stimmung auf der Fußgängerzone sorgte nicht nur die Band "Sunshine" sondern auch die "Swingenden Doppelzentner" aus Kevelaer. Sie werden während der Session den Prinz und seine Garde musikalisch begleiten. Immerhin liegt die Musik der neuen Tollität im Blut. Schon als 17-jähriger schmetterte Michael Lukassen bei der Germania in Materborn "Mer losse den Dom in Kölle". Später gehörte er der Tanzkapelle "Niederrheinecho" an und setzte geradezu Zeichen mit den "Klever Räubern". Nach der gelungenen Vorstellung folgt an diesem Wochenende die feierliche Proklamation, dann ist Michael Lukassen ganz offiziell der Nachfolger von Prinz Jonny.  Foto: Reinhold Kolsberger

Die Jecken haben sie wieder. Die fünfte Jahreszeit ist endlich angebrochen. Da erstrahlt am Fuße der Schwanenburg auch der neue Prinz in Kleve. Michael Lukassen schwingt in der Session 2002 / 2003 das Zepter des Narrenvolkes. Auf Johnny der Farbenfrohe folgt Michael der "Leuchtende"   NN Foto: Rüdiger Dehnen 

 

Jetzt ist Michael "ON"

Proklamation / Seit Samstag hat Kleve offiziell einen neuen Karnevalsprinzen. Michael "der Leuchtende" versprach in der ausverkauften Stadthalle "Narrentanz im Lichterglanz".  NRZ Fotos: Thorsten Lindekamp

 

Kleve. Jetzt ist es offiziell. Michael "der Leuchtende" ist der neue Klever Karnevalsprinz. Samstagabend wurde er in der Stadthalle proklamiert. Und obwohl es niemanden gab, der an seine Fähigkeiten zu einem guten Karnevalsprinzen zweifelte, lieferte Germania - Mitglied Markus Kok a la Harald Schmidt zehn Gründe, warum Michael Lukassen ein guter Prinz ist.

Zehn Argumente für den Prinzen: Nummer 10: Er hat die Idee Licht in jedes Haus zu bringen und ist nicht das RWE. 9. Er hat als Kind mit der Funzel unter der Bettdecke gelesen und hält sich deshalb für den Erfinder der Laser - Show. 8. Er isst gerne Lampion Cremesuppe. 7. Er steht bei der Germania und Yellow - Strom. 6. Seine Garde ist ein Lichtblick. 5. Sein Geschäft heißt Leuchten Lukassen und nicht Osram sin Laden. 4. Einen Tag vor Allerheiligen feiert er Hallogen. 3. Wenn er sich übergibt, dann nennt man das Lichtbrechen. 2. Er hat ein Mondgesicht und mutiert zur Lichtgestallt des Klever Karnevals. 1. Seit heute hilt für ihn. Er ist ON.

In der voll besetzten Stadthalle blieb bei Kock´s Vortrag kein Auge trocken. Er nahm auch die Stadt Kleve aufs Korn. Denn er hatte einen Traum: "Ein rauchiger Raum, ein Tisch. Josef J.J. Jocken, Udo Janssen, Jürgen Bleisteiner, Heinz "ich kenn jeden" Verfondern und Bernd "Mom" Zevens spielen ein Spiel: Mommopoly. Mom zockte mit der Zigarre im Mund. Er hatte schon den Tichelpark gekauft, ein Hotel gebaut, er kaufte die Hoffmannallee, das gesamte Bombenwerk und errichtete dort Mommunzens. Er kaufte die Magarine Fabrik. Von da an nannte man ihn nur noch den "Lätta - Man" Die anderen hatten Mozartstraße, Küpperstraße und einen Bahnhof an dem Tote Hose war." Das Publikum war begeistert. Kock bekam einen tosenden Applaus.

 

Helauuu! Ausgelassene Feier in der ausverkauften Stadthalle.

Auch sonst war die Prinzenproklamation ein närrisches Highlight. Ob die Garde aus Köln - Zülpich, die Germania Girls, Mr. Tomm oder die Räuber - einen strahlende Veranstaltung für Michael "den Leuchtenden". Der konnte es kaum erwarten, das Zepter vom Ex - Prinzen Johnny "dem Farbenfrohen" zu übernehmen und legte es seither keine Sekunde mehr aus der Hand. Fetzig ging es auch zu, als die Schreber - Jugend aus Hasseler bei Gelsenkirchen das Publikum mit einem Disco - Tanz begeisterte, der sich gewaschen hatte. Rasante, schnelle und vor allem synchrone Bewegungen ließen den einen oder anderen staunen. Michael "der Leuchtende" läutete seine Session also mit einem närrischen Highlihgt ein - und närrisch soll es unter dem Motto "Narrentanz im Lichterglanz" weitergehen - bis Aschermittwoch.

 

Funkenmariechen, strahlende Gesichter und ein leuchtender Prinz - die fünfte Jahreszeit hat in der Schwanenstadt Einzug gehalten. Mit der Proklamation des neuen Prinzen Michael der Leuchtende haben die Narren wieder daas Regement übernommen. Selbst Bürgermeister Josef Joeken zollt dem frisch gekürten Narrenoberhaupt Respekt und gilt ihm auch gleich einen guten Rat mit auf den schunkelnden Weg: "Lass Kleve leuchten und strahlen bis in jede Ecke" Das dürfte der Tollität kaum schwerfallen. Sorgt doch bereits sein Leuchtenzentrum in Hasselt dafür, dass nicht nur Narren bei jedem Griff zum Schalter ein Licht aufgeht.         NN Foto: RD 

Wohnwagen beim Rosenmontagszug

Kleve. Michael der Leuchtende heißt der neue Klever Karnevalsprinz. Und er machte seinen Namen am Samstag in der Stadthalle alle Ehre. Ein strahlendes Ereignis war seine Prinzenproklamation. Doch mehr als die Veranstaltung strahlte Michael höchstpersönlich. Nämlich übers ganze Gesicht........             ..........Heimischer ging es dann wieder zu, als Markus Kok die Bühne betrat. Seinem Vorbild Harald Schmidt wollte er es nachmachen. Doch sein Auftritt war nicht die Late - Night - Show, es war "die" Late Night - Show. Und die war Spitze. Er nannte sich selber den Mann, der dem Leuchtenden den Stecker rausgezogen hat. Natürlich kaum er auch wieder die Nationalität des Prinzen zu sprechen. "Reicht es nicht, dass die Holländer die Baupreise hier in die Höhe treiben, immer den letzten freien Parkplatz klauen und dann noch das Desaster vom Rosenmontagszug. Und jetzt habt ihr einen holländischen Prinzen. Ich sehe es kommen. Da werden Wohnwagen beim Rosenmontagszug zugelassen und anstelle von Kamelle werden Patat, Geback, Kaas und leuchtend gelber Flaa in die Menge geworfen. 

Gut gefüllt war die Klever Stadthalle zur Prinzenproklamation, durch die KRK - Präsident Harold Klösters kurzweilig führte.      RP Foto: Klaus Stade

 

 Dem Bürgermeister ging ein Licht auf.....

Das zündete Prinz Michael der Leuchtende an.

Kleve. Im orangefarbenen Wohnwagen fuhr er vor, der Klever Karnevalsprinz, und machte sich daran, das Rathaus zu erobern. Ais "Holländer" mit allen Wassern gewasschen, führte er Bürgermeister Josef Joeken vor, wie denen im Rathaus endlich ein Licht aufgeht: mit einem Feuerwerk.

Aber zunächst versuchte der Prinz mit Unterstützung seiner Garde, auf "normale" Art und Weise, die Schlüsselgewalt über das Rathaus zu erlangen. Käsehappen gefällig. Herr Bürgermeister? Nicht gerade überwältigend. Wie wär´s mit Matjes? Schon besser. Und dann mit einem Genever? Hmm, lecker, aber immer noch nicht überzeugend.

Dann mussten schon härtereGeschütze aufgefahren werden. Am Trimm "dich" Rädern entzündeten sich Lampen, ein Riesenfeuerwerk wurde abgebrannt. "Dieses Licht verwenden wir dann im neuen Rathaus", versuchte Joeken zu beschwichtigen. Doch die Karnevalisten erhielten tatkräftige Unterstützung von den schunkelnden Menschen auf dem Rathausvorplatz. "Nein, wir brauchen Licht für unser Rathaus. Wir wollen das alte Gebäude behalten." Na, da ging dem Bürgermeister endlich ein Licht auf - und er kapitulierte. Als Zeichen der Machtübernahme erhielt Prinz Michael den Rathausschlüssel. Die Garde und alle Anesenden intonierten kräftig das Prinzenlied - bie Aschermittwoch noch die Nationalhymne Kleve.

Im schönen Sonnenlicht feierten die Karnevalisten und das Volk ihre Herrschaft mit einem Programm, das Musik und Tanz in den Mittelpunkt stellte. Die "Germania - Girls" präsentierten ihren Gardetanz, die Altrhein - Nixen Griethausen einen Showtanz, ehe auch die Germania - Kids zeigten, was sie gelernt hatten. Die Hausband des Klever Prinzen, die Swingenden Doppelzentner, stimmten mit Karnevalsliedern und guter Laune auf den Rosenmontagszug ein.             Giesela Behrendt

Hoch auf dem orangefarbenen Wagen komm ich, Prinz Michael gefahren.....    Foto: HEI

Ein Licht - und Leuchtwagen für den Klever Prinzen

Kleve. Prinz Michael und seine Garde waren restlos begeistert von dem Prinzenwagen der ihm von den Mitarbeitern der Umweltbetriebe der Stadt Kleve künstlerisch wertvoll und mit viel Phantasie und Kleinstarbeit gebaut wurde. Bei strahlendem Sonnenschein wollte er bereits sofort losfahren und die Klever Bevölkerung begeistern. Mit Mühe und Not konnte er wieder vom Prinzenwagen heruntergeholt werden. Er bedankte sich bei dem technischen und künstlerischen Mitarbeitern Heinz Pitz und Herbert Fallier mit seinem Prinzenorden. Dem Werksleiter der Umweltbetriebe, Kurt Jaspers, verlieh er seinen Prinzenteller. Der künstlerische Entwurf zum diesjährigen Prinzenwagen entstammt der künstlerischen Feder von Jürgen Kirchhoff. Die Motivwahl entspricht dem Wahlspruch des Prinzen Michael "der Leuchtende" und zeigt auch das diesjährige Motto des Klever Karnevals mit "Narrentanz im Lichterglanz" in einem einmalig gewählten künstlerischen Auswahl. Wer sich auf dem Rosenmontag einstimmen möchte, sollte unbedingt am Samstag, 1. März, ab 19.11 Uhr in die Materborner Mehrzweckhalle kommen. Dann wird dort groß gefeiert mit Prinz Michael. Karten gibt es noch im Ratskrug Materborn an der Rathausinfo und im Schuhhaus Otten & Lenders am Mittelweg.                           NN Foto: Rüdiger Dehnen

 

 Print kam mit Garde zum "Ja - Wort"

Da staunte das Brautpaar Bernd Döhmen und Monika Janßen nicht schlecht. Hatte der Gardist Döhmen doch seinen langjährigen Freund und jetzigen Klever Karnevalsregenten, Prinz Michael den Leuchtenden (Lukassen), zum Trauzeugen bestimmt. Der erschien im Hasselter Rathaus gleich mit seiner ganzen Garde und bezeugte das "Ja - Wort" des glücklichen Brautpaares. Eine schöne Übung für die kommende Session, die für Prinz Michael und seine zwölf Mann starke Garde.         RP Foto: Stade

Nochmal so hell strahlte Michael der Leuchtende nach einem Besuch bei "Beautyline". Ließen der Karnevalsprinz und ein Teil seiner Garde in dem Fachinstitut für Kosmetik, Hand- und Fußpflege doch ihr Aussehen aufpolieren. Bei soviel geballter Schönheit wollte natürlich auch die kleine Maren nicht ungeschminkt auf´s Foto.

Rote Rosen und Küßchen.......

Prinz Michael "der Leuchtende" besuchte das Klever Wochenblatt

Prinzengarde zu Gast bei Sabine Pitz Trachtenmoden

Kleve. Die Geschäftsräume auf der Hagschenstraße platzen fast aus allen Nähten als Prinz Michael der Leuchtende mitsamt seiner Garde und den hübschen Tanzmariechen dem Trachtenmodengeschäft von Sabine Pitz einen Besuch abstattete. Die Truppe um den Karnevalsprinzen verbreitete närrischen Frohsinn. Vor dem Aufbruch zum nächsten Termin bekamen die "Jecken" von der Inhaberin des Landhausmodengeschäftes Stärkung sowohl in fester als auch in flüssiger Form gereicht.

Einträchtige Tollitäten aus Kleve und Goch

Nicht nur die beiden Firmen Bacher KG und Fünf Ringe Goch wachsen zusammen und haben auch Unternehmenssitze in beiden Städten, auch die Karnevalisten von Kleve une Goch lassen vergabgenes, aber gerne gepflegtes Konkurrenzdenken hinter sich, wie sie bei einem gemeinsamen Besuch in Goch beim auch als Karnevals - Liebhaber bekannten "Brauer" Johannes Janssen bewiesen. Kleves Prinz Michael der Leuchtende sowie die Gocher Tollitäten Franz 3. und Sabrina 1. stürmten einträchtig, von stolzen Garden begleitet, die Firma. Karneval ohne Grenzen sozusagen.  

Prinz besuchte Altenheim St. Georg

Kellen. Tradition ist die Sitzung der Brejpott - Quaker im Altenheim St. Georg von Gisbert Braam an der Emmericherstraße in Kellen. Auch in diesem Jahr erfreuten die Karnevalisten wieder die Seniorinnen und Senioren mit ihrem gelungenen Programm. Natürlich ließ es sich auch Prinz Michael der Leuchtende nicht nehmen mit seiner Garde bei den alten Leuten vorbei zu schauen. Kommentar aller Beteiligten: "Es ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis hier aufzutreten."

 Klever Prinz leuchtet in der schwarz - weißen Nacht

Prinz Michael der Leuchtende wird mit seiner Garde Licht in die schwarz - weiße Nacht in Warbeyen bringen.  Foto: hei

Prinz Michael besuchte "snft & sauber"

Kleve. Prinzenbesuch erhielt jetzt die Waschstraße "sanft & sauber" an Klever Ring. Michael der Leuchtende und seine Garde schenkten den wartenden Autofahrern "einen ein".

Prinz Michael der Leuchtende fühlte sich sichtlich wohl inmitten des Elferrates der Brejpott Quaker.             Foto: B. Braß - Meier 

      

Küßchen hier - Küßchen da, Blumen und blinkende Herzchen für die Damen: Prinz Michael der Leuchtende und seine Garde bei ihrer Stippvisite im Schützenhaus Kellen.

Gottesdienst in Mundart

Kleve. Zahlreiche kostümierte Karnevalisten prägten gestern am Tulpensonntag wieder das Bild in der Klever Stiftskirche, als die traditionelle plattdeutsche Messe mit Prinz Michael gehalten wurde. Alle Lieder und Zexte wurden in "Klever Platt" gesungen und gesprochen. Probst Theodor Michelbrink feierte den Gottesdienst in einer zum Bersten gefüllten Kirche mit zahlreichen Narren. Die musikalische Gestaltung hatten die Schwanenklänge Kellen, die ehemalige Union - Kapelle, übernommen. Markus Kok von der Germania hielt die Predigt in Mundart und ging darauf ein, dass die Muttersprache immer weniger gesprochen wird. Bald benötige sogar Paul Dirmeier einen Simultan - Dolmetscher. Augenzwinkernd ging das Germania Bütten - As auch auf die bevorstehende Fastenzeit ein. Dann kauften sich die Frauen nur noch ein Paar Schuhe in der Woche.       RP Foto: Gottfried Evers

Blick in die Klever Stiftskirche, in der die Karnevalisten ihre Mundart - Messe feierten.

 

 Beim Rosenmontagszug durch die Schwanenstadt stimmt einfach alles.....

Strahlendes Wetter, lachende Narren und ein leuchtender Prinz

Kleve. Die Schwanenstadt steht Kopf. 70.000 Jecken säumen säumen den "Narrentanz im Lichterglanz" beim Rosenmontagszug. Und da auch Petrus ein Klever ist, stimmt einfach alles: Strahlendes Wetter, lachende Narren und ein leuchtender Prinz - Karnevalsherz, was willst du mehr. Über 90 Wagen, Fußgruppen und Musikvereine reihen sich in den närrischen Lindwurm durch die Kreisstadt ein. Für einen niederländischen Narrenwagen ist zwar bereits nach wenigen Metern Schluss. Er hatte die Baustellenhürde Burgtheater nicht genommen. Doch sonst schlängeln sich alle mit guter Laune durch die Innenstadt zwischen Emmericher Straße und Schweizerhaus.....                        Foto: Rüdiger Dehnen

Prinz Michael winkt ein letztes Mal seinem strahlenden Narrenvolk zu.

Michael der Leuchtende hatte mit einem tollen Zug allen Grund zu strahlen.    RP Foto: Klaus Stade

Kräftig was los war beim Prinzenempfang der Rheinischen Post. Mehr als 150 Karnevalisten aus Kleve und Goch, Bedburg - Hau und Kranenburg besuchten die Redaktion am Hasenberg. Michael der Leuchtende aus Kleve begrüßte seine jüngste Jecke: Lea ist die Tochter von Astrid und Helmut Vehreschild, Sportchef der Grenzland Post.  Fotos: RP

 NRZ - Prinzentreffen in den Tichelpark - Cinemas

Geehrt: Thorsten Schamhorst und Gaby Boch - hier mit Michael dem Leuchtenden - freuen sich über den Orden aller Prinzen.

 Das 3. NRZ - Prinzentreffen stieg gestern in Klever Tichelpark - Cinemas. 100 100 Närrinen und Narren waren gekommen - allen voran Prinz Michael der Leuchtende aus Kleve, Prinz Franz 3. und Prinzessin Sabrina 1. aus Goch und Prinz Thomas der Planungsvolle mit Funkenmariechen Nadine aus Kranenburg.  Foto: Tho.L.

 

 Frühstück. Die Fa. Collin KG hat Prinz Michael zum Frühstück eingeladen, damit der bis Aschermittwoch gestärkt ist. Udo Hambüchen, der zusammen mit Jürgen Röös die Organisation übernahm, erhielt den Prinzenorden vom "Leuchtenden"     RP Foto: Heinz Holzbach

 

 Zurück zur Übersicht

 

 

 


Chronik· Akteure· Infos
 
Neuigkeiten

Nov 30, 2017
Kategorie: Sitzungen

Termine

16. 12. 17. - 10.00 Uhr - Aufbau Halle

12. 01. 18. - 19.00 Uhr - Wagenbaufete (Anmeldung erforderlich)

15. 01. 18. - 17.00 Uhr - Bühnenbau

16. 01. 18. - 15.30 Uhr - Technik unter der Decke

17. 01. 18. - 17.00 Uhr - Drähte spannen

18. 01. 18. - 17.00 Uhr - Ballons aufblasen, aufhängen

19. 01. 18. -  14.00 Uhr - Halle eindecken

19. 01. 18. - 17.00 Uhr - Generalprobe

20. 01. 18. - 1. Sitzung

21. 01. 18. -  11.11. Uhr - Frühschoppen


Bestellung der Karten für unsere Prunksitzungen 2018

kartenbestellung.germania@gmail.com

1. Sitzung - Samstag 20. 01. 2018. - Es gibt noch Karten... auch für die 2. Sitzung!!!!!!

2. Sitzung - Samstag 27. 01. 2018.

Karten 2018: 14,00€

Unser Motto: #Germaniadigital

Die Mail sollte folgende Angaben enthalten: Termin, Anzahl der Karten, Vor - und Nachname, Anschrift, Telefon und E-Mail Adresse. Sie bekommen einige Minuten später eine Bestätigung Ihrer Bestellung.

Abholung der bestellten Karten: Freitag 01. 12. von 18.00 bis 20.00 Uhr und Samstag 02. 12. von 11.00 bis 13.00 Uhr im Ratskrug in Materborn.


06. 07. 2017. Spielleitung und Akteure bei der Arbeit....


 

 

Nov 28, 2017
Kategorie: General

Geburtstage in diesem Monat

02. 12. Julia Müllejans

03. 12. Sabine Nass

12. 12. Rebecca van de Loo

16. 12. Giesela Kaul

17. 12. Brigitte Klüsters

19. 12. Willi Maas

25. 12. Yannik Wittinghover

26. 12. Dieter Timmer

29. 12. Jennifer Peters

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 




 

 

 

 
Kontakt    Impressum    Admin-Login  ©2011 Germania Materborn